Beispiele für Pflanzungen und Ansaaten

Klicken Sie in eines der Vorschaubilder. Sie können sich so das Foto in großer Abbildung anschauen und über "vor" oder "zurück" ganz bequem in der jeweiligen Galerie bewegen.

  • Blumenschotterrasen

    Für Wege und Einfahrten. Pflege durch Benutzung. Bei Bedarf nach dem Winter mähen. Thymiane, Karthäusernelken, Felsennelken u.v.m. blühen.


  • Blumenschotterrasen

    Hier wurde die Einsaat auf eine mit etwas Kompost angereicherte Schotterfläche gesät, die nicht verdichtet wurde. Entspricht einer sehr mageren Wiese.


  • Ackerwildkräuter

    Mischung aus einjährigen Pionierpflanzen. Zur schnellen Begrünung z.B. in der neu gepflanzten Hecke. Hier v.a. Mohn, Kamille, Kornblume.


  • Bunter Saum

    Knallbunt in Blüte im ersten Sommer: Die Ackerwildkräuter dominieren, die Zweijährigen bilden ihre Rosetten.



  • Bunter Saum

    Im 2. Sommer (wie hier) dominieren die Zweijährigen.





  • Bunter Saum

    Hier mit eindeutiger Farbdominanz... Färberkamille und Königskerzen fühlten sich im heißen Sommer 2019 besonders wohl.


  • Bunter Saum

    Immer dieselbe Saatgutmischung, aber sie wird jedes Jahr und an jedem Ort anders - und immer schön und üppig.


  • Schattiger Saum

    Oder anders ausgedrückt: Der Bunte Saum für die schattigeren Bereiche. Er ist etwas bescheidener, aber gedeiht auch langfristig unter Gehölzen.


  • Wiese

    Möglichst magerer Standort, ein- bis dreimal im Jahr gemäht. Dauerhaft nur mit Mischungen aus heimischen Wildpflanzen (also nicht mit den Streudosen aus dem Baumarkt oder Gartencenter!).

  • Frühblüher

    Nach dem dunklen Winter bringen die Frühblüher die Farbe in den Garten zurück. Hier: Küchenschelle, Wildtulpen, Perlhyazinthen.


  • Frühlingsbeet

    Klotzen statt kleckern! Hier: Scharbockskraut, Buschwindröschen, Vergissmeinnicht.



  • Schattiges Beet

    ...im April. Jetzt dominieren Waldmeister und Große Sternmiere. Später übernehmen Waldgeißbart und Glockenblumen.


  • Wildstaudenbeet

    Attraktives buntes Wildstaudenbeet (u.a. Glockenblumen, Spornblumen, Sonnenröschen, Storchschnabel) mit Einsaat von Fingerhut und Karde.

  • Wildstaudenbeet

    Magerer Boden, sonniger Platz: Mädesüß, Karthäusernelke, Hasenklee, Frauenflachs, Kriech. Leinkraut, Echtes Labkraut, Dost, Felsenbrechnelke... blühen im Hochsommer.

  • Wildstaudenbeet

    Hier und jetzt überwiegen lila Farbtöne. Aber das ändert sich im Laufes des Jahres und der Jahre. Naturgärten sind dynamisch.



  • Wildstaudenbeet

    Buntes Arrangement - alles heimische Wildpflanzen und umschwirrt von vielen kleinen Tieren. Geht es noch schöner?



  • Spätsommeraspekt

    Auch der Spätsommer und Herbst haben noch einiges zu bieten, vor allem auch attraktive Samenstände wie z.B. die der Karde.


  • Blühender Teich

    Die Sumpfdotterblume prägt diesen kleinen Gartenteich.





  • Garten-Oase

    Üppig blühender Platz zum Entspannen und Beobachten und Belauschen der emsigen Tierwelt.




  • Spannender Garten

    Die Tiefenwirkung des Gartens macht ihn spannend - wie geht es dort hinten weiter?




  • Einfahrt belebt

    Vor der Hauswand wurde ein schmaler Streifen der Pflasterung aufgenommen, um die Wand und die Einfahrt zu beleben - mit Erfolg.


Lory Naturgarten

Ich plane, gestalte und pflege Ihren naturnahen Garten nach Ihren Wünschen.
Ohne Pestizide, moorzerstörenden Torf und Mineraldünger, dafür mit heimischen Pflanzen und regionalen Naturbaustoffen.

Impressum | Datenschutz | AGB | Copyright © Lory Naturgarten

Kontakt



Fachbetrieb für Naturnahes Grün · NaturGarten e.V. · Emphohlen von Bioland